header discgolf

Spielbahnen

- nicht in Verwendung -

Bahn 19

Bahn 19 120

<< zurück zu Bahn 18 | vor zu Bahn 1 >>


Ergänzende Informationen

AnfängerInnen empfehlen wir, weit nach links zu werfen, damit die Scheibe nicht in der Weser landet. Dies gilt insbesondere bei Wind.

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 19 wird im Herbst außer Betrieb genommen. Stattdessen kann im Winter Bahn 10 gespielt werden.

Bahn 18

Bahn 18 120

<< zurück zu Bahn 17 | vor zu Bahn 19 >>


Ergänzende Informationen

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 17

Bahn 17 120

<< zurück zu Bahn 16 | vor zu Bahn 18 >>


Ergänzende Informationen

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 16

Bahn 16 120

<< zurück zu Bahn 15 | vor zu Bahn 17 >> 


Ergänzende Informationen

Der Osterbach stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar.

Eine zusätzliche Strafzone wird durch die Maschendrahtzäune im Osten und Süden der Bahn begrenzt.

Bahn 15

Bahn 15 120

<< zurück zu Bahn 14 | vor zu Bahn 16 >>

Historie

Am 04.06.2017 fiel an Bahn 15 bei den Weser Beach Open das neunte Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Ole Stegmann hat sich damit auf unserem Parcours verewigt. Er gewann den ungeteilten Ace-Pool!

Bahn 14

Bahn 14 120

<< zurück zu Bahn 13 | vor zu Bahn 15 >>


Ergänzende Informationen

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 12

Bahn 12 120

<< zurück zu Bahn 11 | vor zu Bahn 13 >>


Ergänzende Informationen

Die Strafzone beginnt am asphaltierten Weg. Bis dahin darf man sich mit einem oder mehreren Würfen annähern.

Die Insel ist durch gelbe Betonkreise markiert. Die Betonkreise und somit die begrenzende Linie der Strafzone haben eine Dicke von ca. 30 cm. Diese Linie ist NICHT Teil der Insel, sondern Teil der umliegenden Strafzone! Im Zweifel ist eine Tangente an die der Insel zugewandten Seite der beiden nächstgelegenen Betonkreise anzulegen. Liegt die Scheibe mit vollem Umfang außerhalb der Tangente, befindet sie sich in der Strafzone.


Historie

Am 14.06.2014 fiel an dieser Bahn in der ersten Runde der WestfalenTour MEETING MI das zweite Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Kevin Konsorr hat sich damit auf unserem Parcours verewigt. Er war der erster Spieler, der in Minden den Ace-Pool gewinnen konnte! Gleiches gelang Dennis Burstyn am 09.04.2016 beim MEETING MI der WestfalenTour, Julian Leichert am 23.10.2016 beim min+din-doubles und Max Schulze am 27.08.2017 beim Skyracer Cup (Drittel des Ace-Pools) auf dieser Bahn.

Bahn 11

Bahn 11 120

<< zurück zu Bahn 10 | vor zu Bahn 12 >>


Ergänzende Informationen

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Historie

Am 20.06.2015 fiel an Bahn 11 bei den zweiten Weser Beach Open das fünfte Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Peter Peters aus Hille hat sich damit bereits zum zweiten Mal auf unserem Parcours verewigt. Er gewann den ungeteilten Ace-Pool!

Bahn 10

Bahn 10 120

<< zurück zu Bahn 9 | vor zu Bahn 11 >>


Ergänzende Informationen

Die nierenförmige Strafzone ist AUSSCHLIESSLICH durch gelbe Betonkreise markiert. Die Betonkreise und somit die begrenzende Linie der Strafzone haben eine Dicke von ca. 30 cm. Diese Linie ist Teil der Strafzone! Im Zweifel ist eine Tangente an die Außenseite der beiden nächstgelegenen Betonkreise anzulegen. Liegt die Scheibe mit vollem Umfang jenseits der Tangente, befindet sie sich in der Strafzone. Für die exakte Lage der Scheibe sind andere, teils zur Orientierung vorhandene Dinge wie Pylonen, Holzpflöcke, Flatterband, aber auch die Länge des Grases NICHT RELEVANT!

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 10 wird im Frühjahr außer Betrieb genommen. Stattdessen kann im Sommer Bahn 19 gespielt werden.


Historie

Am 18.05.2014 fiel an dieser Bahn bei den Weser Beach Open das erste Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Christian Siewert aus Braunschweig hat sich damit auf unserem Parcours verewigt. Der Ace-Pool blieb jedoch unangetastet!

Bahn 9

Bahn 09 120

<< zurück zu Bahn 8 | vor zu Bahn 10 >>


Ergänzende Informationen

Die Insel ist durch Holzpfähle markiert. Die Holzpfähle und somit die begrenzende Linie der Strafzone haben eine Dicke von ca. 10 cm. Diese Linie ist NICHT Teil der Insel, sondern Teil der umliegenden Strafzone! Im Zweifel ist eine Tangente an die der Insel zugewandten Seite der beiden nächstgelegenen Holzpfähle anzulegen. Liegt die Scheibe mit vollem Umfang außerhalb der Tangente, befindet sie sich in der Strafzone.

Bei Turnieren führt ein Ass auf Bahn 9 oder einer veränderten Bahn 9 niemals zur Ausschüttung des Ace-Pools, solange der Turnierdirektor keine anderen Angaben macht.


Historie

Am 12.10.2014 fiel an einer veränderten Bahn 9 ein Ass beim ersten Skyracer Cup. Oliver Schacht hat sich damit auf unserem Parcours verewigt. Gleiches gelang Daniel Kindermann am 10.10.2015 beim MEETING MI der WestfalenTour auf der unveränderte Bahn. Der Ace-Pool blieb jedoch gemäß der Regeln für Bahn 9 unangetastet!

Bahn 8

 Bahn 08 120

<< zurück zu Bahn 7 | vor zu Bahn 9 >>


Ergänzende Informationen

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 7

 Bahn 07 120

<< zurück zu Bahn 6 | vor zu Bahn 8 >>


Ergänzende Informationen

Die Weser stellt als Gewässer bei allen Bahnen eine Strafzone dar. Da diese Regel beim Disc Golf selbstverständlich ist, ist die Weser auf den Abbildungen nicht mit einer Schraffur versehen.

Bahn 6

Bahn 06 120

<< zurück zu Bahn 5 | vor zu Bahn 7 >>


Ergänzende Informationen

Die rechte Strafzone ist durch Steine markiert. Die Steine und somit die begrenzende Linie der Strafzone haben eine Dicke von ca. 40-50 cm. Diese Linie ist Teil der Strafzone! Im Zweifel ist eine verbindende Linie an die der Spielbahn zugewandten Eckpunkte der beiden nächstgelegenen Steine anzulegen. Liegt die Scheibe mit vollem Umfang jenseits der Linie, befindet sie sich in der Strafzone.

Diese Spielbahn ist rundherum durch Strafzonen begrenzt. Zusätzlich muss zwischen den beiden großen Bäumen hindurch zum Korb geworfen werden. An diese Pflichtvorgabe darf man sich mit einem oder mehreren Würfen annähern. Legt man eine Tangente an die vordere Seite der Baumstämme, so darf diese Tangente nur ZWISCHEN den Bäumen von der Scheibe überschritten werden. Passiert die Scheibe diese Tangente rechts des rechten oder links des linken Baums und bleibt sie mit vollem Umfang hinter dieser Tangente liegen, gibt es einen Strafpunkt. Außerdem ist der Wurf vom gleichen Punkt aus zu wiederholen, wo man den vorherigen Wurf absolviert hat. Diese Wurf- und Strafregelung gilt nicht, falls - nach Verfehlen der Pflichtvorgabe - die Scheibe im gleichen Wurf zwischen den Bäumen wieder in Richtung Abwurfpunkt zurück rollt oder fliegt. Dies wäre beispielsweise durch Gegenwind möglich. Gegebenenfalls wird von der neuen Lage aus versucht, das Mando korrekt zu absolvieren.

Historie

Am 27.08.2017 fiel beim vierten Skyracer Cup das elfte Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Benjamin Hacker aus Bielefeld gewann ein Drittel des Ace-Pools!

Bahn 5

Bahn 05 120

<< zurück zu Bahn 4 | vor zur Bahn 6 >>


Ergänzende Informationen

Die rechte Strafzone ist durch Holzpfähle markiert. Die Holzpfähle und somit die begrenzende Linie der Strafzone haben eine Dicke von ca. 20 cm. Diese Linie ist Teil der Strafzone! Im Zweifel ist eine Tangente an die der Spielbahn zugewandten Seite der beiden nächstgelegenen Holzpfähle anzulegen. Liegt die Scheibe mit vollem Umfang jenseits der Tangente, befindet sie sich in der Strafzone.

Das Gebäude ist ebenfalls eine Strafzone. Landet eine Scheibe im oder auf dem Gebäude, gelten die üblichen Regel. Es wird ein Strafpunkt vergeben und der nächste Wurf muss am Eintrittspunkt der Scheibe erfolgen.

Bahn 4

Bahn 04 120

<< zurück zu Bahn 3 | vor zu Bahn 5 >> 


Ergänzende Informationen

Die jeweils nach rechts abzweigenden, asphaltierten Wege sind KEINE Strafzonen. Beim zweiten nach rechts abzweigenden Weg gilt die feine "Naht" im Asphalt als begrenzende Linie der Stafzone.

Historie

Am 12.10.2014 fiel an einer veränderten Bahn 4 beim ersten Skyracer Cup das dritte Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Peter Peters aus Hille hat sich damit auf unserem Parcours verewigt. Er gewann den ungeteilten Ace-Pool! Am 27.08.2017 fiel unter gleichen Bedingungen beim vierten Skyracer Cup das neunte Ass in Minden, das während eines Turniers geworfen wurde. Max Schulze aus Bremen gewann ein Drittel des Ace-Pools!

Bahn 2

 Bahn 02 120

<< zurück zu Bahn 1 | vor zu Bahn 3 >>


Ergänzende Informationen

Die in der Grafik eingezeichnete, fiktive gelbe Linie beginnt nicht im Mittelpunkt des Baumstamms, der die Pflichtvorgabe darstellt, sondern liegt auf einer Tangente am Baumstamm. Diese Linie steht im rechten Winkel auf einer Linie, welche die Mitte des gelben Abwurfbalkens mit der Mitte des Baumstamms verbindet.

Bahn 1

 Bahn 01 120

<< zurück zu Bahn 19vor zu Bahn 2 >> 


Ergänzende Informationen

Das Gebäude ist eine Strafzone. Landet eine Scheibe im oder auf dem Gebäude, gelten die üblichen Regeln. Es wird ein Strafpunkt vergeben und der nächste Wurf muss am Eintrittspunkt der Scheibe erfolgen.

Eine zusätzliche Strafzone wird durch die Holzpoller und die Schranke im Norden und Westen der Bahn begrenzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen