header aktuelles

Aktuelles

Erstmals in der neu renovierten Halle : unsere Delegiertenversammlung

 

Nach der doch gehörigen Enge in unserem Vereinsheim bei der ersten Delegiertenversammlung letztes Jahr, hatten wir uns entschlossen, die zweite Delegiertenversammlung dieses Jahr in der neu renovierten Jahnhalle abzuhalten, um nicht nur alle Funktionsträger gut unterzubringen, sondern auch sonstigen, interessierten Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, der Versammlung zu folgen. 

 

Diese Veranstaltung hat aber offensichtlich nicht so viele Mitglieder interessiert, wie angenommen. Von den  47 gewählten Delegierten, waren  44 anwesend, außerdem der gesamte Vorstand sowie einige Studenten des Freiherr vom Stein Berufskollegs und ungefähr 20 Mitglieder. Bedenkt man aber, dass jeder Delegierte für jeweils 50 Mitglieder steht, entspricht das einer Mitgliederzahl von 2.200 Mitgliedern und damit einer Präsenz von 95 % aller Mitglieder ! Der erste Vorsitzende, Steffen Kampeter, berichtete von einem Jahr voller organisatorischer Maßnahmen, um die drei ehemals selbständigen Vereine auf eine einheitliche Linie zu bringen. Parallel dazu wurden von ihm aber auch die vielen sportlichen Erfolge aufgeführt, die alle dazu geführt haben den Bekanntheitsgrad des neuen Vereins weiter zu steigern.  

Zweifelsfrei war die Sanierung der Jahnhalle die zentrale Baumaßnahme in 2018, aber auch der Kraftraum wurde modernisiert und die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle erweitert, wie Reinhard Wilde (verantwortlich für die Liegenschaften) berichtete. Auch die Ausweitung unseres Sportangebotes insbesondere im Reha-Bereich war in 2018 sehr erfolgreich, wie Angela Schley (Sportbeauftragte) zu berichten wusste. Hier ist en weiterer Ausbau vorgesehen, sobald Klarheit über die nutzbaren Zeiten in der Jahnhalle besteht.  Herbert Beuge (Finanzen) berichtete von einem weiterhin hohen Kostenaufwand für die verschiedenen, investiven Maßnahmen, die sich aber in 2019 und folgenden Jahren wieder auf ein moderateres Niveau reduzieren werden. 

Die ersten sportlichen Erfolgsmeldungen für 2019,wie die Berufung von Susanne Smoes-Gieseking in die U 50 Volleyball Nationalmannschaft, die Bronzemedaille bei den deutschen U 20 Judomeisterschaften  durch Jean Pierre Löwe oder aber auch der erneute Titel als Westfalenmeisterin von Nancy Schönbeck im Seniorenturnen lassen - so Steffen Kampeter - auch für das Jahr 2019 wieder  spannende  Nachrichten für unseren Verein erwarten. Dabei sieht er es aber auch als eine sehr wesentliche Aufgabe des Vorstandes an, nicht nur Vorhandenes erfolgreich zu managen, sondern  Initiativen für die Zukunft zu einer weiterhin positiven Entwicklung des Vereins zu entwickeln. Hierzu soll eine Projektarbeit von Studenten des Freiherr vom Stein Berufskollegs beitragen, die an der Abendschule mit Schwerpunkt Marketing eine Studie für den Verein erstellen  und aus ihrer Sicht Ideen und Empfehlungen entwickeln, die zu einer effizienteren Nutzung  vorhandener Kapazitäten führen, die den Bekanntheitsgrad des Vereins steigern und ihn noch attraktiver für Nichtmitglieder machen.  Vertreter der Klasse haben ihr Projekt in der Versammlung vorgestellt und im Anschluss erste Fragebögen verteilt, die ausgefüllt bei der Geschäftsstelle abgegeben werden können.

Die "erfolgreiche Normalisierung" des Vereins im Jahr 2018 soll  im laufenden Jahr  in eine  "erfolgreiche Weiterentwicklung" des Vereins übergeleitet werden, wozu sich das gesamte Vorstandsgremium noch einmal zur Verfügung stellte.Unter Leitung von Wolfram Rickert als externer Versammlungsleiter, wurden alle Funtkionsträger von der Versammlung mit eindeutiger Mehrheit wieder für zwei Jahre gewählt.  Hier noch einige Eindrücke von der Versammlung: 

Bild 1 Klein
Bild 2 Klein
Bild 3 Klein
Bild 4 Klein
Bild 5 Klein
Bild 6 Klein
Bild 7 Klein
Bild 8 Klein
Bild 9 Klein

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok