header judo

Sieben unserer Judokas haben sich jetzt auch für die Westdeutsche Meisterschaft qualifizieren können

06.02.2023

Es geht Schlag auf Schlag. Nach der Kreiseinzelmeisterschaft am letzten Wochenende bei uns,sind nur eine Woche später bei den Bezirkseinzelmeisterschaften nochmals sieben Kämpferinnen und Kämpfger von uns angetreten und haben sich mit eindrucksvollen Leistungen für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Hierzu wieder ein ausführlicher Bericht von Gerd Wilde:

" Nach der Kreiseinzelmeisterschaft (KEM) am letzten Wochenende im Januar folgten jetzt die Bezirkseinzelmeisterschaft der Frauen und Männer U18 sowie für die weiblichen und männlichen Nachwuchskämpfer der Altersklassen U11 und U15. Ausrichtender Verein war PSV-Herford. Gekämpft wurde auf vier Matten. Etwa 200 Nachwuchskämpfer kämpften auf vier Matten, um sich für die Westdeutsche zu qualifizieren.

Der SV1860 Minden war mit sieben Judokas vertreten, die sich in der vergangenen Woche, bei der Kreiseinzelmeisterschaft qualifiziert hatten. Nach dem Wiegen gegen 09.00 Uhr, traten sie von den Trainern gut eingestellt und hoch motiviert an.

In der Altersklasse U11, -22 kg kämpfte sich Mia Sophie Nienstedt durch ihren Pool aus 4 Gegnerinnen. Dreimal ging sie als Sieger von der Matte. Nur einen Kampf verlor sie trotz einer Wazari Führung in den letzten 30 Sekunden durch eine Unachtsamkeit. Über die gewonnene Silber Medaille auf, der für die U11 höchsten Wettkampfebene, konnte sich Mia trotzdem freuen.

Noch besser verlief das Turnier für Jonathan Dodt in der U11, -23 kg. Der Mindener Nachwuchskämpfer beeindruckte seine Trainer mit seiner guten Technik und seinem konzertierten kämpfen. Gekämpft wurde in dieser Gewichtsklasse im Doppel Ko-System, weil hier sechs Gegner angetreten waren. Jonathan gewann alle Kämpfe und konnte im Finale auch den Gegner, gegen den er auf Kreisebene letzte Woche noch verloren hatte, mit einem Ippon (voller Punkt), beenden. Sein durchgeführter perfekt geworfener Morote Seoi nage führte zum sofortigen Abruch des Kampfes. Die Goldmedaille war mehr als verdient.

In der weiblichen Altersklasse U15, -57 kg hatte Heather Brown ebenfalls ihren goldenen Tag. Ihren drei Gegnerinnen ließ sie keine Chance und beendete alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Heather konnte sich so eindeutig für die WDEM qualifizieren.

Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen landete Marciano Doudoulakakis bei den U15, -66 kg. Auch heute war Marciano nicht zu stoppen und besiegte seine drei Gegner alle mit schönen Judotechniken und fährt ebenfalls zur WDEM.

BEM 2023

Dusan Blagojevic U15, +66 kg hatte ebenfalls ein perfektes Turnier. Auch er besiegte seine drei Gegner alle so schnell, dass er insgesamt weniger als eine Minute für alle drei Kämpfe brauchte, um sich mit Gold zu krönen. Neben der Goldmedaille gab es für Dusan auch den lTechnikerpokal für den schnellsten Ippon in der gesamten Altersklasse U15. Wobei Trainer Martin Dodd schmunzelt meinte: „Dusan hat es sich echt verdient, allerdings weiß ich nicht, welcher tatsächlich der schnellste Ippon war. Da er seine ersten beiden Kämpfe jeweils schon binnen der ersten fünf Sekunden beendet hatte, bevor die Stoppuhr richtig lief“. Auf die Gegner bei der WDEM freut er sich schon.

In der U18, -63 kg musste sich Lorina Reitmeier bei drei Kämpfen nur bei einer Gegnerin aus dem Kreis geschlagen geben, gegen die sie auch schon letzte Woche verloren hatte und holte sich neben der Silbermedaille ebenfalls ihre Qualifikation für die WDEM.

Auch Nikita Abermet konnte in der U18, -73 kg bei sieben Gegnern seiner Favoritenrolle gerecht werden und kämpfte sich souverän bis auf das oberste Treppchen. Seine Kämpfe gewann er ebenfalls alle durch vorzeitigem Kampfabbruch. Auch er wird somit zur WDEM fahren.

Die Westdeutschen Einzelmeisterschaften für die U18 findet am 11. Februar in Lünen statt. Eine Woche später am 19. Februar folgt sie für die U15 in Dormagen.

 

Einen wirklich beeindruckenden Wettkampf zeigten unsere Judokas

31.01.2023

Ganz bestimmt zu klein war die Halle II beim  1. Kreisligawettkampf  am vergangenen Wochenende. Insgesamt 177 Nachwuchsjudokas waren anwesend und natürlich wurden die meisten Kämpferinnen und Kämpfer von ihren Familien begleitet. Trotzdem klappte die Organisation reibungslos und auch der selbst gebackene Kuchen schmeckte allen Anwesenden vorzüglich. Hier nun der ausführliche Bericht von Gerd Wilde:

Mindener Judokas holen viele Titel

Mit der Rekordanzahl von 177 Nachwuchsjudokas richtete jetzt am Wochenende der SV1860 Minden den ersten von vier Kreisligawettkampftagen der Saison 2023 aus. In der Kreissporthalle II hatten die Judokas aus dem Judo-Kreis Herford wieder die Gelegenheit Punkte für ihren Verein zu sammeln.

Parallel zur Kreisliga wurden die Kreis-Einzelmeisterschaften der Jugend U15 und U18 ausgetragen. Startberechtigt waren die weibliche und männliche Jugend der Jahrgänge 2006 bis 2015. Nach dem offiziellen Wiegen und dem Erstellen der Wettkampflisten wurde die Saison eröffnet. Gekämpft wurde nach dem offiziellen Modus des Deutschen-Judo-Bundes.

Vor dem Beginn der Kämpfe wurden noch Ehrungen durchgeführt. In der Vereinswertung 2022 belegte die Altersgruppe U15 und U15 vom SV 1860 jeweils den 3. Platz. In der Kategorie "Beste Kämpfer" waren gleich drei Kämpfer nominiert. In der Altersklasse U11 geehrt wurde Katharina Friese, sowie Heather Brown in der U11 und Nikita Abermet in der U18.  

Kreisliga Januar 2023 klein

 

Zusätzlich zur Kreisliga wurde auch wieder ein Anfänger-Turnier durchgeführt. Dieses Angebot nutzten knapp 80 Nachwuchskämpfer um Erfahrungen zu sammeln. Hierbei starten Kinder, die nach den offiziellen Regeln aus Altersgründen noch nicht kämpfen dürfen, bzw. erstmalig vor einer größeren Kulisse starten.

Von den 21 Nachwuchskämpfern vom SV1860 Minden erkämpften gleich sieben den Kreismeistertitel. Kreismeisterin in der U11 bis 24 Kg wurde Mia Nienstedt, Sophia Schramm U13 bis 79,2 Kg, Heather Brown U15 bis 52 Kg. Der männliche Nachwuchs war nicht weniger erfolgreich.

Bei der Altersklasse U15 waren das Tim Kütemeier 60 Kg, Marciano Doudoulakakis bis 66 Kg, Dusan Blagojevic plus 66 Kg. Nikita Abermet stand in der Altersklasse U18 bis 73 Kg auf dem Treppchen ganz oben.So gut wie alle Kämpfer konnten Punkte für die Mannschaftswertung sammeln. Der Erstplatzierte erhält vier Punkte und der Viertplatzierte einen Punkt. In allen Gewichtsklassen erkämpften die SVer insgesamt sieben ersten Plätze, gefolgt von sechs zweiten sowie drei dritten und drei vierten Plätzen.

 

Judo-Kampftag der Männer bei uns

19.08.2022

Am Samstag, den 27. August 2022 richtet unsere Judo Abteilung den 3. Kampftag in der Verbandsliga Westfalen der Männer aus. Gekämpft wird in der Sporthalle der Bierpohlschule Minden.  Beginn 16.00 Uhr . Es kämpfen der SV 1860 Minden gegen Kodokan Olsberg.  Natürlich wird man sich über eine zahlreiche Zuschauerzahl freuen.

03 Kampfszene klein

Drei Judoka von uns waren beim Kampf um den Westfalenmeister mit dabei

15.06.2022

Nachdem sich drei Judoka vom SV 1860 Minden in Altenhagen bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften qualifiziert hatten, mussten diese jetzt in Herten um den Titel des Westfalenmeisters kämpfen. Ausrichtender Verein war das Judo-Sport-Team Herten. Insgesamt 170 Teilnehmer waren in der Altersklasse U13 in neun Gewichtsklassen angetreten um den begehrten Titel nach Hause zu holen.

Nicolaj Dieser startete in der Gewichtsklasse bis 73 Kg. Dabei erwischte er die zahlenmäßig stärkste Gruppe mit 16 Konkurrenten. Nachdem er seinen ersten Kampf regelrecht verschlafen hatte und diesen auch verlor, trumpfte er in den Folgekämpfen stark auf. Den Frust nach dem verlorenen ersten Kampf bekam sein nächster Gegner zu spüren. Nach wenigen Sekunden schickte er diesen mit einem Seoi-nage (Schulterwurf) Angriff und gekonntem Wechsel zu Tani-otoshi (Rückfallzug) von der Matte. Auch den Folgekampf gewann er souverän mit einem Haltegriff. Jetzt ging es um den Einzug in das Semi-Finale. In diesem entscheiden Kampf ging Dieser mit einer Wurftechnik in Führung. Der Gegner konnte ihn danach jedoch ohne eine Wertung zu erhalten mit einer Haltetechnik bis zum Kampfende festhalten, so dass er am Ende den fünften Platz belegen konnte.

Alexander Friesen kämpfte bis 55 Kg. Er war der unerfahrenste Kämpfer der drei 1860er. Bei seinem zweiten Auftritt bei einem offiziellen Turnier hatte er es mit zehn Teilnehmern zu tun. Sein Kontrahent aus Bocholt konterte seine Angriffstechnik, einem Uki-goshi (Hüftschwung), so dass dieser Kampf mit einer Ippon-Wertung (voller Punkt) verloren ging. Im zweiten Kampf war er trotz heftiger Gegenwehr chancenlos und schied aus dem Turnier aus.

00 Aufwrmen kleinleichtes Aufwärmtraining

Der letzte Kämpfer aus dem Trio, in der nach oben offenen Gewichtsklasse über 55 Kg, war Tim Kütemeier. Auch er hatte es mit zehn Gegnern zu tun. In seinem ersten Kampf gelang ihm ein klarer Sieg mit einer Bodentechnik gegen einen Gegner, gegen den er auf der Bezirksebene noch verloren hatte. Beschwingt von dieser erfolgreichen Revanche trat er seinen zweiten Kampf an. Hier wartete allerdings ein schwerer Gegner (wörtlich zu nehmen) mit einem Gewichtsvorteil von rund 10 Kg. Dazu kam, dass dieser im letzten Jahr der U13 Kämpfer antreten konnte, während Kütemeier im ersten Jahr dabei war. Diesem erfahrenen Gegner war er dann klar unterlegen. Ab jetzt musste jeder Kampf gewonnen werden, um in das kleine Finale um Platz drei einziehen zu können. Den nächsten Gegner aus Recklinghausen beherrschte er klar und konnte diesen mit einer Wurftechnik mit anschließendem Haltegriff aus dem Turnier werfen. Im entscheidenden Kampf war Kütemeier unkonzentriert, wobei er von seinem Gegner ohne Technik in die Bodenlage gezwungen worden ist und von diesem dann bis zum Kampfende festgehalten werden konnte. Trotz allem hatte er einen verdienten fünften Platz erkämpft.

Unter dem Strich waren die Trainer und Betreuer nach der langen Corona-Pause mit den Ergebnissen zufrieden und lassen auf mehr hoffen.

 

Auch bei den Judoka begann die neue Saison erfolgreich

23.05.2022

Judoka für Westfalenmeisterschaft qualifiziert

Nach den Kreis-Einzel-Meisterschaften in der letzten Woche fanden jetzt die Bezirks-Einzel-Meisterschaften der weiblichen und männlichen der Altersklassen U11 und U13 statt.

Ausrichtender Verein war der TSV Altenhagen 03. Startberechtigt waren die weiblichen und männlichen Nachwuchskämpfer der Altersklassen U11 und U13, die sich bei der KEM qualifiziert hatten. Knapp 100 Kämpfer aus den Judokreisen Bielefeld und Herford, zu dem auch die Mindener gerechnet werden, traten an um Bezirksmeister zu werden. Für die Altersklasse U13 ging es zusätzlich noch um die Qualifizierung zur „Westfalenmeisterschaft“.

Vom SV1860 Minden waren fünf Kämpfer mit dabei. Beide Kämpferinnen der Altersklasse U11 konnten dabei den Bezirksmeistertitel in ihrer Gewichtsklasse mit nach Hause nehmen. Mia Nienstedt (bis 22 kg) und Katharina Friesen (bis 40 kg) konnten alle Kämpfe für sich entscheiden und wurden somit verdient Bezirksmeisterinnen.

Alle drei männlichen Teilnehmer der Altersklasse U13 belegten zweite und dritte Plätze und kämpfen Mitte Juni in Herten um den Titel des Westfalenmeisters. Nicolaj Dieser, der erfahrenste 1860er Kämpfer startete in der zahlenmäßig stärksten Gewichtsklasse bis 37 kg. Nach drei glatten Siegen, wobei er den besten Ippon-Sieg (sofortiger Abbruch) des Tages erzielte, verlor er den Kampf um den Einzug in das Finale. Alexander Friesen, bis 55 kg und Tim Kütemeier, über 55 kg landeten am Ende auf Platz zwei.

Nach der langen Corona Pause war das ein sehr schöner Erfolg für die Kämpfer des SV 1860 Minden.

Gruppe kleinv. links: Betreuer Nikita Abermet,Alexander Friesen,Katharina Friesen,Nicolaj Dieser, Mia Nienstedt , Tim Kütemeier

Erfolgreiche Teilnahme an der Braungurtprüfung (1.Kyu)

16.11.2021   Judo Braungurt-Prüfung       Hierzu   schreibt uns Gerd Wilde diesen interessanten Bericht:

Der Einladung zu einem Judo Lehrgang auf Kreisebene nach Minden folgten in der vergangenen Woche ca. 25 Judokas. Ziel war der Erwerb des 1.Kyu (Braun-Gurt). Neben den Anwärtern auf den nächst höheren Gürtel waren auch Trainer, Betreuer und Trainingspartner, die auch als Prüfungspartner fungierten, dem Ruf des KDV (Kreis-Dan-Vorsitzender) gefolgt.

Den durch Corona bedingten Trainingsrückstand konnten die Judokas in zwei Tagen mit je 4 Lerneinheiten aufholen. Angeboten wurden von dem KDV und seinem Stellvertreter am ersten Tag Grundlagen für das Prüfungsprogramm, bestehend aus Kata sowie Wurf- und Bodentechniken. Judo-Kata sind festgelegte und namentlich benannte Abfolgen von Techniken, die den Übenden Prinzipien vermitteln sollen. Nach einer 2-wöchigen Pause, die die Prüflinge zum Verfeinern der geforderten Techniken nutzen konnten, folgte die zweite Phase mit ebenfalls 4 Lerneinheiten. Zusätzlich zu den im ersten Teil trainierten Themen kamen noch die Bewegungsaufgaben für die Techniken. Hier sollen die Techniken in sinnvollen Bewegungen, z.B. als Konter- oder weiterführende Techniken, ohne dass der Partner „mitspringt“ demonstriert werden.

So gut vorbereitet stellten sich im Anschluss 14 Prüflinge aus fünf verschiedenen Vereinen des Judo-Kreises Herford den Prüfern, bestehend aus dem KDV und seinem Stellvertreter. Durchweg gute Noten gab es für die Ausführung der Kata. Ebenso konnten keine gravierenden Mängel bei dem Restprogramm festgestellt werden. Am Ende der Prüfung hatten alle Prüflinge im Alter von 14 bis 47 Jahre das Ziel erreicht und sind jetzt Träger des 1. Kyu. Vom SV1860 Minden mit dabei waren: Nikita Abermet, Attila Flechtner und Jona Taake.

 

der erste Online Trainingstag war sehr erfolgreich. Jetzt seid ihr dran.

Unsere Judo Abteilung unter der Leitung von Martin Dodd und starker Unterstützung von Maria Schröder hat am vergangenen Samstag einen überaus erfolgreichen Online Trainingstag organisiert und durchgeführt. Da insgesamt 14 Kurse über mehr als 13 Stunden nicht allein gestemmt werden konnten, hat man sich mit der Judo Abteilung des SV Brackwede und dem Judoverein aus Herzogenrath bei Aachen zusammen getan und ein abwechslungsreiches Programm präsentiert. Jeder der sich während des Tages einmal eingeklinkt hat, konnte viele Anregungen für sein eigenes Training erhalten und hat nebenbei auch noch viel Interessantes über den  Judosport erfahren. Teilweise waren bis zu  60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Kursangebot dabei und haben im eigenen Zimmer, im Keller oder auch im Wohnzimmer einfach mitgemacht. Herzlichen Dank an alle, die sich in die Aktion mit eingebracht haben !

Damit diese Aktion noch erfolgreicher wird, seid ihr nun dran. Wir haben auf der facebookfanpage der Volksbank Herford -Mindener Land unter www.facebook.com/meinevolksbank einen Kurzfilm mit einer Zusammenfassung der schönsten Ereignisse dieses Tages veröffentlicht. Warum bei der Volksbank ? Weil diese eine Aktion gestartet hat und Vereine, die in den Zeiten von Corona sich etwas Besonderes haben einfallen lassen mit attraktiven Preisen belohnen will. Die eingestellten Videos mit den meisten "likes"   werden mit Preisgeldern von 1.000,00 Euro (!) belohnt und wir wollen unbedingt mit dabei sein. Also auf die Seite der Volksbank gehen, das Video ansehen  und "liken" .  Natürlich könnt ihr auch eure Freunde, Freundinnen, Bekannte, Verwandte informieren, dass sie auch einen Haken setzen. Wir sind gespannt.....

Quer durch NRW klein    

Online Training quer durch NRW nicht nur für Judoka am 13.2.2021

Drei Vereine aus NRW haben sich gefunden und einen bestimmt spannenden Trainingstag zusammen erstellt. Jeder der Interesse, Lust und Zeit hat, kann sich anmelden und von 7.30 Uhr morgens bis 19.00 Uhr am Abend mitmachen. Es ist jederzeit möglich das jeweilige Training oder Spielangebot zu verlassen und sich später wieder dazu zu schalten. Ihr müsst euch nur vorher  unverbindlich anmelden :  

https://jc-sakura.de/Trainingstag/    dann erhaltet ihr die Zugangsdaten und könnt mitmachen. Freut euch auf Frühsport, Ausdauertraining, eine Safari durch den Dschungel, Jonglieren und ein Karnevals Krafttraining. Nebenbei lernt ihr auch Neues über Judotechniken mit und ohne Partner, erfahrt, wie man eine Uke baut, was hinter dem Begriff Tabata steckt und wie man sich einen vergnügten Spieleabend machen kann. Es lohnt  sich bestimmt !  

Online Trainingstag 2021

 

Auch die Judokas beginnen nun wieder mit dem normalen Training

Da alle Hallen für die Vereine wieder frei gegeben sind, ist es auch für die Judokas wieder möglich mit Training zu beginnen. Anbei eine Meldung von Gerd Wilde, der genau beschreibt, wie das Training nun wieder begonnen wird. Wir wünschen viel Spass und beachtet alle Gesundheitsvorschriften.

Judo 2020Endlich geht es wieder los !

Judo Outdoor Training fand guten Anklang

Nur im Freien und mit genügendem Abstand  ist es momentan möglich  Judo Training durchzuführen.  Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, ist das eine gelungene Sache, wie euch der beigefügte Bericht von Gerd Wilde und einige Fotos eindrücklich zeigen.  So macht Judo - Training wieder richtig Spass !

Sommertraining Judo 15Movie Schnappschuss

Sommertraining Judo 7Movie Schnappschuss

Sommertraining Judo 4Movie Schnappschuss

Prüfungen zum 3. Dan und 2. Dan erfolgreich bestanden

Gut eine Woche Zeit investierten  Maria Schröder und Martin Dodd um sich der Prüfung für eine mögliche Ehöhung ihres jetzigen Dan Grades zu unterziehen. Auf der Wewelsburg hatten sich insgesamt 12 Anwärter versammelt, die bis zu letzten Stunde nochmals wieder und wieder, Techniken und Würfe trainierten. Erfreulicherweise haben beide die Prüfung bestanden, so daß Martin Dodd nun den 3. Dan hält und Maria Schröder den 2. Dan. Herzlichen Glückwunsch !. Nachstehend noch der ausführliche Bericht und ein Foto der beiden Käm,pfer. 

Dan Prfunglinks . Martin Dodd und rechts Maria Schröder

Nikita Abermet nun auch Bezirksmeister

Am vergangenen Wochenende fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften statt bei denen unsere Kämpfer mit sehr guten Platzierungen aufwarten konnten. Sowohl Nikita Abermet als auch Moritz Flechtner sind nun bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften Mitte Februar in Dormagen dabei. Wie sie sich ihren Weg erkämpft haben , könnt ihr dem beigefügten Bericht entnehmen. Dort findet ihr auch die weiteren guten Ergebnisse unserer anderen Judoka, denen wir alle herzlich gratulieren..

BEM Teilnehmer in 30012020 klein

Als erfolgreicher Kämpfer bei der DM der Judoka dabei

Minden, den 29.1.2020

Jean Pierre Löwe war trotz leichter Einschränkung wegen einer Verletzung zur Deutschen Meisterschaft nach Stuttgart von seinem Bundestrainer eingeladen worden und ist als jüngster Teilnehmer in der Gewichtsklasse bis 90 kg angetreten.Wie gut er sich geschlagen hat und mit welchen Techniken er die Gegner uberwand, könnt ihr wieder dem beigefügten Bericht  von Gerd Wilde  entnehmen. Wir gratulieren ihm zu seiner hervorragenden Platzierung !

DEM Stuttgart klein

Erfolgreicher Auftakt in die neue Judosaison

Mehr als 150 Judokämpferinnen und Judokämpfer sind bei dem ersten von unserer Judoabteilung ausgerichteten Turnier zum Vergleichswettkampf angetreten. Rechnet man die vielen Zuschauer mit, so war die KAMPA Halle II gut gefüllt und es herrschte eine aufgeregte Stimmung. Vor den eigentlichen Kämpfen wurden zunächst die besten Judoka des letzten Jahres geehrt und besonders feierlich wurde es, als Reinhard Schlotzhauer der 5. DAN verliehen wurde. Herzlichen Glückwunsch dazu. Über den Verlauf des Turniers, über die Einzelergbnisse und das Ranking aus dem Vorjahr unterrichten euch die von Gerd Wilde erstellten Unterlagen, die wie üblich hier hinterlegt sind. Wir gratulieren allen neuen Gürtelträgern, den Siegern und Platzierten in diesem Turnier und danken dem Organisationsteam um Martin Dodd.

11Reinhard Schlotzhauer (2. v. r.) hat nun den 5. DAN !   

 Hier noch eine kleine Bildergalerie:

Die Pokale

Die Pokale

Verleihung des 5. DAN

Verleihung des 5. DAN

Die Geehrten

Die Geehrten

Die Helfer im Team

Die Helfer im Team

Großes Aufgebot

Großes Aufgebot

Die neue Beach Flag

Die neue Beach Flag

3

3

Viele Zuschauer

Viele Zuschauer

Antreten zum wiegen

Antreten zum wiegen

es wird spannend

es wird spannend

letzte Vorbereitungen

letzte Vorbereitungen

Ordnung muss sein

Ordnung muss sein

die KAMPA Halle II ist gut gefüllt

die KAMPA Halle II ist gut gefüllt

Alle Kämpfer sind angetreten

Alle Kämpfer sind angetreten

Die komplette Mannschaft des SV 1860 Minden

Die komplette Mannschaft des SV 1860 Minden

1. Kreisturnier im Jahr 2020 der Judoka bei uns in Minden

Traditionell startet die Turniersaison des NWJV eV. Herford mit ihrem ersten Wettkampf bei uns in Minden . Wieder ist es die Kreissporthalle II in der alle Wettkämpfe von statten gehen. Hier nun dazu die genaue Ausschreibung .  Wir  wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen erfolgreichen Verlauf des Turniers.

Gold für Jean Pierre Löwe beim Adler Cup in Frankfurt

Witrklich ungalublich, was unser Judoka, Jean Pierre Löwe da geschafft hat. In der Gewichtsklasse  bis 90 kg hat er in Frankfurt  nicht nur gegen den deutschen Meister gewonnen, sondern auch seinen Finalgegener unglaublich schnell mit zwei bis drei verschiedenen Wurfansätzen auf die Matte gezwungen und holte sich dadurch die Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch. Anbei noch der ausführliche Bericht über das Kampfgeschehen und ein Gruppenbild mit Jean Pierre Löwe  als Zweiter von links.

Siegerehrung Gold fr Jean Pierre beim Adler Cup 2019 klein

 

Nachruf zum völlig unerwarteten Tod von Manfred Nordhorn

Manfred

Der gesamte Verein trauert um einen seiner bekanntesten und beliebtesten Trainer. Manfred Nordhorn hat sowohl die Fusion zu unserem neuen Verein als auch die weitere Entwicklung seiner Judoabteilung stets uneingeschränkt unterstützt und sich auch persönlich mit voller Kraft eingesetzt.  Hier sein Nachruf.

Unser erster Westdeutscher Meister in 2019 !

Jean Pierre Löwe, Mitglied unserer Judoabteilung, hat es am letzten Wochenende geschafft und darf sich ab sofort Westdeutscher Meister nennen.

Weiterlesen

1. Kreisturnier der Judoka am 26. Januar 2019 bei uns in Minden

Die neue Saison beginnt und damit auch die neuen Turniere, in denen sich unsere Judoka mit denen aus anderen Vereinen messen. Traditionell wird das erste Turnier immer von uns ausgeführt. Hier die Ausschreibung.

Judo 12.6.17

Unsere Judo Abteilung hat ihren 10. Schwarzgurtträger !

Am letzten Wochenende hat sich Dr. David Möller der schwierigen Prüfung zur Erlangung des 1.Dan unterzogen.

Weiterlesen

  • 1
  • 2