Skip to main content
header schwimmen2

Aktuelle Infos aus der Schwimmabteilung

 

Achtung "Sommerpause" in der Kreisschwimmhalle

Alle Schwimmerinnen und SAchwimmer bitten wir zu beachten, dass die Kreisschwimmhalle von Mitte  Juni bis Anfang September wegen der "Sommerpause" geschlossen ist. Der kletzte Trainings-Dienstag für die Nachwuchs Gruppe um 16.00 Uhr ist der 11.6.2024.  Erst am 3. September 2024 geht es dann wieder  normal weiter.  

IMG 5040 klein

 

Unser Nachwuchs in der Schwimmabteilung zeigt beeindruckende Leistungen in Lübbecke

Gold beim ersten Schwimmwettkampf für Nic Häßler         Yvonne Johannsen  berichrtet uns : 

Am vergangenen Wochenende sprangen 13 Mindener NachwuchsschwimmerInnen des SV 1860 im benachbarten Lübbecke beim 18. Frühjahrsmeeting des SV Neptun Lübbecke ins Wasser und konnten bei 58 Starts sage und schreibe 43 Medaillen aus dem Wasser fischen.

IMG 5040 kleinGoldmedaille für Nic Häßler (2013 ) über 50 m Freistil

 

 

Über diesen Medaillenregen hinaus überzeugten die SchwimmerInnen ihre Trainer Martin Gräper, Yvonne Johannsen und Simone Biastoch, die leider krankheitsbedingt den Premierenstart ihrer Schützlinge verpasste, besonders mit starken Leistungen und konnten in 39 Rennen neue Bestzeiten aufstellen.
Mit Svea Tritschoks, Tim Loic Prodöhl, Nic Häßler (alle Jahrgang 2013) und Mia Carolina Renaud (2011) gingen dabei 4 neue talentierte NachwuchsschwimmerInnen erstmals für die Mindener an den Start. „Natürlich war an beiden Tagen die Aufregung bei unseren Wettkampfneulingen ganz groß“ gab Nachwuchstrainerin Yvonne Johannsen an, „aber alle haben einen tollen Wettkampf bestritten und konnten sogar mindestens 1 Medaille als Belohnung und Motivation fürs weitere harte Training mit nach Hause nehmen.“

Neben den Neulingen präsentierten sich aber auch die routinierten SchwimmerInnen um Chefcoach Gräper in guter Form. So wussten vorallem Vladimir Fabianek (2007) und Diana Krüger (2012) über 50m Freistil, Moritz Surkamp (2007), Kyrylo Sorokin (2009) und Sijan Yari Johannsen (2013) über 100m Freistil, Luna Dieckmann und Vivian Loeper (beide 2007) über die doppelte Distanz (200m Freistil), Amelie Loeper (2010) über 100m Rücken und Dayo Neo Johannsen (2011) über die 400m Lagen ihre Trainer zu überzeugen.
„Der Wettkampf ist für uns immer ein wichtiger Fingerzeig zu Beginn der Trainingsvorbereitung hin zum Saisonhöhepunkt. Bis zu den OWL-Meisterschaften liegt noch ein langer Weg und intensive Trainingsarbeit vor uns, um am Ende die Normen zu erfüllen und sich erfolgreich Ende Juni in Bünde zu präsentieren“, ordnete Chefcoach Gräper den Leistungsstand seiner OWL-Schwimmer passend ein.

IMG 5008v.l.: Kyrylo Sorokin, Amelie Loeper, Dayo Neo Johannsen,Tim Loic Prodöhl, Sijan Yari Johannsen, Mia Carolina Renaud, Diana Krüger,Svea Tritschoks, Moritz Surkamp

2x Gold und 3x Silber für Sijan Yari Johannsen beim Schwimmmeeting in Osnabrück

   SV 1860-Schwimmer beim 18. schwimmmeeting Nettebad in Osnabrück

Osnabruck klein 2

 

Am vergangenen Wochenende starteten die SchwimmerInnen des SV 1860 Minden beim 18. Schwimmmeeting im Osnabrücker Nettebad.

Mit den Niederländern Tessa Giele (Feijenoord Albion) - Kurzbahn-Europameisterin über 50m Schmetterling und Sean Niewold sowie Laura Riedemann vom SV Halle Saale - Deutsche Meisterin 2023 über 100 und 200m Rücken war das Teilnehmerfeld der über 400 SchwimmerInnen aus den Niederlanden, Berlin, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hochkarätig besetzt. Mit den 1860-SchwimmerInnen um Trainerteam Martin Gräper und Yvonne Johannsen waren auch einheimische Starter dabei.

Erstmals im noch jungen Wettkampfjahr sprangen mit Alina Barg (1996), Maria Baade (2005), Moritz Surkamp, Vladimir Fabianek, Luna Dieckmann (alle 2007), Anastassiya Dermelyova, Andrej Kondratenko (beide 2008), Kyrylo Sorokin (2009), Dayo Neo Johannsen, Felix Prodöhl, Artyom Dermelyov (alle 2011), Diana Krüger (2012) und Sijan Yari Johannsen (2013) auch unsere Mindener Schwimmer ins Wettkampfwasser auf der Osnabrücker 50m-Bahn.

Auch wenn das Wettkampfgeschehen insbesondere durch die 7 niederländischen Vereine dominiert wurde, konnten auch die Mindener Schwimmer stark auftrumpfen. Besonders Kyrylo Sorokin zeigte eine deutliche Leistungssteigerung und überzeugte seine Trainer auf voller Linie und bestätige damit seine sehr guten Trainingsleistungen der letzten Wochen. Aber auch Diana Krüger zeigte in ihrem erst 2. Wettkampf eine gute Leistung. „Diana ist noch nie auf einer 50m-Bahn geschwommen. Das hat sie richtig gut gemacht“ war das Lob des Trainerteams.

Mit Maria Baade - Bronze über 50m Freistil, Sijan Yari Johannsen - 2 mal Gold über 50m Brust und 50m Rücken sowie 3 mal Silber über 50m Schmetterling, 100m Freistil und 100m Brust und Vladimir Fabianek - Bronze über 50m Freistil konnten die Mindener gleich mehrmals auf das stark umkämpfte Osnabrücker Siegerpodest steigen und 7 Medaillen mit nach Hause nehmen.

Maria Baade und Vladimir Fabianek erreichten zudem die Qualifikationsnorm über 50m Freistil zu den NRW-Meisterschaften.

In einem beherzten Rennen schlug Fabianek nach 50m Freistil in 26,14 Sekunden als 3. seines Jahrgangs an und sicherte sich so eine der begehrten Qualifikationsnormen für die Jahrgangsmeisterschaften Anfang Mai in Dortmund.

„Ich freue mich für Maria und Vladimir“ äußerte sich Chefcoach Martin Gräper zu den Leistungen seiner SchwimmerInnen. „Für den derzeitigen Trainingsstand und den ersten Wettkampf auf der langen Bahn haben alle eine ordentliche Leistung gezeigt“, war auch Gräper mit den Rennen seiner SchwimmerInnen zufrieden. „Für den Großteil unserer SchwimmerInnen ist die Qualifikation zu den OWL-Meisterschaften im Juni in Bünde das große Saisonziel“ gab Gräper dem MT an.
„Und der gute Auftakt in Osnabrück war ein erster Schritt in die richtige Richtung - Richtung Bünde!“ ergänzte Nachwuchstrainerin Yvonne Johannsen die Aussagen von Chefcoach Gräper.

Wir danken ihr für den tollen Bericht !

Beachtliche Erfolge gleich zu Beginn des Jahres 2024 für unsere Schwimmerinnen und Schwimmer

In Vertretung von Martin Gräper  (krank)  schreibt uns Yvonne Johannsen nachstehenden Bericht.

Gleich 3 Highlights standen zum Jahresbeginn auf dem Wettkampfplan der 1860 Schwimmer.

Beginnend mit der vereinsinternen Meisterschaft stiegen die SchwimmerInnen um Aushängeschild Merlin Biastoch (2000) ins Wettkampfjahr 2024, um eine Woche später bei den  OWL- Mannschaftsmeisterschaften auch eine überzeugende Vorstellung in Schloß-Holte Stukenbrock abzuliefern.
Allen voran konnte Vereinsmeister Biastoch in seinem wohl letzten Rennen noch einmal ein großes Ausrufezeichen setzen und schraubte über die 400m Lagen seine Bestzeit deutlich unter die 5 Minuten- Marke. Mit 4:53,95 Minuten zeigte Merlin Biastoch in beeindruckender Art und Weise, dass er noch immer in der Lage ist, Top-Leistungen abzurufen. Seine beruflichen Herausforderungen lassen für ihn jedoch kein konsequentes, tägliches Training mehr zu, so dass Biastoch nun den Fokus seiner beruflichen Zukunft widmet.
Aber nicht nur Biastoch wusste zu überzeugen. Mit Marten Hill, Fiete Moennig (beide 2005), Hauke Rennekamp (2006), Moritz Surkamp, Vladimir Fabianek (beide 2007), Andrej Kondratenko (2008), Kyrylo Sorokin (2009), Dayo Neo (2011) und Sijan Yari (2013) Johannsen erkämpften sich die 1860-Schwimmer einen starken 3. Platz und sicherten sich so einen der begehrten Plätze in der OWL-Liga.

Nicht nur die Herren lieferten starke Ergebnisse. Auch Mindens Schwimmerinnen um die erfahrene Alina Barg (1996) brachten tolle Leistungen ins Wettkampfbecken des ausrichtenden Vereins SSC‘90 Schloß-Holte Stukenbrock. In packenden Rennen über alle olympischen Wettkampfstrecken, die wie bei den Herren 2 mal am Tag geschwommen werden mussten, erkämpften sich auch die Damen einen hervorragenden 3. Platz. „Jeder Schwimmer darf die entsprechende Strecke nur einmal bei insgesamt maximal 5 Starts schwimmen“, erklärte Johannsen die Besonderheit dieses Mannschaftswettbewerbs. „Das klingt leichter als es ist. Die passende Aufstellung ist nicht in 5 Minuten geschrieben. Da rauchte Martin’s Kopf schon in der ein oder anderen Stunde“, kommentierte Johannsen die im Vorfeld des Wettkampfs nicht zu unterschätzenden Trainerleistung von Chefcoach Martin Gräper. Neben Barg setzte Chefcoach Gräper Erika Sharra (2000), Birte (2000) und Gesa (2002) Wittkamp, Vereinsmeisterin Maria Baade (2005), Femke Wittkamp (2006), Luna Dieckmann, Vivian Loeper (beide 2007), Jette Horst (2009) und Amelie Loeper (2010) geschickt ein, so dass sich auch die Damen den so wichtigen Klassenerhalt erschwimmen konnten.

Am letzten Samstag überzeugten Mindens Nachwuchsschwimmer dann noch einmal auf der 25m Bahn im benachbarten Herford. Im H2O konnten die SchwimmerInnen um Trainerin Simone Biastoch in 18 Einzel- und 1 Staffelrennen 8x Gold, 8x Silber und 6x Bronze beim „38. Ignaz Matuschczik Gedächtnisschwimmen“ aus dem Wettkampfbecken fischen.

Ich bin mit allen richtig zufrieden“ war Biastochs Kommtentar zu den tollen Leistungen und neuen Bestzeiten von Anastassiya Dermelyova, Andrej Kondratenko (beide 2008), Jette Horst, Kyrylo Sorokin (beide 2009), Amelie Loeper (2010), Artyom Dermelyov, Dayo Neo Johannsen und Felix Prodöhl (alle 2011).

Wettkampf Herford 2024

 

Merlin Biastoch Vize-Landesmeister über 200 Meter Brust

Ohne seine eigenen Leistungen besonders hervor zu heben berichtet uns Merlin ganz bescheiden von den NRW Meisterschaften in Wuppertal am vergangenen Wochenende:

"Die NRW-Meisterschaften waren insgesamt für alle Teilnehmer des SV Minden sehr gut. Wir sind mit 6 Teilnehmern ( Maria, Hauke, Femke, Vladimir, Marten und ich) und einen Betreuer (Simone) nach Wuppertal angereist.
Die Atmosphäre in diesem Schwimmbad ist der Hammer. Das Schwimmbad ist durch die Zuschauertribünen ein sehr schönes Wettkampfbad mit 10 Bahnen und Olympia Startblöcken. Die Staffeln waren auch sehr schön und haben viel Spaß gemacht, da man nicht für sich alleine schwimmt, sondern als Team antritt.Ich bin in allen drei Bruststrecken ins Finale gekommen und konnte sogar über 200 B den Vizemeister-Titel holen.Die anderen Schwimmer/in sind fast nur Bestzeiten geschwommen und haben sich gut verbessert.Samstag abends waren wir noch gemeinsam bei L'Osteria Pizza essen.Die Stimmung unter uns Schwimmern war auch super, da wir uns alle sehr gut verstehen.Das Hotel war in einer sehr guten Lage direkt neben dem Schwimmbad. Hier nun noch die Einzelergebnisse:

- 100 F Marten Platz 43 in einer Zeit von 0:54,26 min.
- 100 F Vladimir Platz 82 in einer Zeit von 0:56,81 min.
- 50 B Merlin Platz 7 im Vorlauf in einer Zeit von 0:29,61 min.
- 50 B Merlin Platz 6 im Finale in einer Zeit von 0:29,29 min.
- 50 F Maria Platz 38 in einer Zeit von 0:27,86 min.
- 200 B Merlin Platz 3 im Vorlauf in einer Zeit von 2:19,85 min.
- 200 B Merlin Platz 2 im Finale in einer Zeit von 2:20,68 min.
- 50 S Vladimir Platz 66 in einer Zeit von 0:28,24 min.
- 4x50 F mixed Staffel mit Femke, Marten, Vladimir und Maria Platz 25 in einer Zeit von 1:48,46 min.
- 50 R Hauke Platz 66 in einer Zeit von 0:30,63 min.
- 200 F Marten Platz 15 in einer Zeit von 1:59,53 min.
- 100 B Merlin Platz 4 im Vorlauf in einer Zeit von 1:04,35 min.
- 100 B Merlin Platz 7 im Finale in einer Zeit von 1:04,62 min.
- 50 F Vladimir Platz 67 im Vorlauf in einer Zeit von 0:25,58 min.
- 50 F Marten Platz 47 in einer Zeit von 0:25,04 min.
- 100 L Vladimir Platz 74 im Vorlauf in einer Zeit von 1:05,97 min.
- 100 L Marten Platz 52 in einer Zeit von 1:03,70 min."
- 4x50 L männlich Staffel mit Hauke, Merlin, Marten und Vladimir Platz 12 in einer Zeit von 1:50,63 min.


Merlin unter Wasser

Vereinsmeisterschaft in der Schwimmabteilung Sonntag 29.1.2023

Für alle Interessierten findet ihr hier das bereits einige Male ergänzte Meldeergebnis.  Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bestmöglichen Erfolg und den bestimmt zahlreich erscheinenden Zuschauern spannende Wettkämpfe bei toller Stimmung.

4F31F6B6 0E7F 44DE 80D5 F0AEFE6514CB klein

Vereinsmeisterschaft in unserer Schwimmabteilung

16.12.2022

Am Sonntag, den 29. Januar 2023 soll in der Kreisschwimmhalle Minden die Vereinsmeisterschaft  2022/2023 stattfinden. Beginn ist 14.00 Uhr und Ende voraussichtlich gegen 16. Uhr.  Da für diese Veranstaltung hilfreiche Hände gesucht werden und das Organisationsteam natürlich genau planen möchte, findet ihr hier die komplette Einladung zu diesem beliebten Wettbewerb. Urkunden und Medaillen sind schon bestellt.  Bitte Einladung ausdrucken, ausfüllen und bei der  jeweiligen Übungsleiterin oder dem jeweiligen Übungsleiter bis zum 20.01.2023 abgeben.  Wir wünschen viel Spaß und Erfolg ! 

 4F31F6B6 0E7F 44DE 80D5 F0AEFE6514CB klein Foto Ralf Rennekamp

Wieder einmal starke Ergebnisse der Schwimmer*innen in Wuppertal

16.11.2022

Das Ziel von Chefcoach Martin Gräper bei den diesjährigen Kurzbahnmeisterschaften wieder gewichtige Zeichen für den SV 1860 Minden zu setzen, wurde mit eindrucksvollen Zeiten in allen Disziplinen von vielen Teilehmerinnen und Teilnehmern unseres Vereins unter Beweis gestellt. Ein absolutes Highlight war natürlich die Zeit von Marten Hill, der über 200 Meter Freistil tatsächlich erstmals unter der 2 Minuten Marke blieb und verdienter Gewinner der Bronzemedaille wurde. Auch seine Zeiten in anderen Disziplinen wie Schmetterling, Lagen oder Brust wusster er,nochmals zu verbessern. Aber auch alle anderen haben wirklich tolle Zeiten geschwommen und stellten den berufsbedingt nicht anwesenden Coach restlos zufrieden. Welch ein Zusammenhalt in dieser Mannschaft steckt, haben Merlin Biastoch und Alina Barg eindrucksvoll bewiesen, die vor Ort die Verantwortung für das gesamte Team übernommen haben und gleichzeitig selbst noch mit wirklich guten Ergebnissen überzeugten. Mit stets vorderen Platzierungen gehört Merlin unbestritten landesweit zu den besten Brustschwimmern und Alina hat bei allen ihren Starts die bisherigen, persönlichen Berstzeiten nochmals unterboten. Viel Lob und Anerkennung auch für Vladimir Fabianek, Femke und Birte Wittkamp sowie  Maria Baade und Hauke Rennekamp, die ebenfalls überragend "performten" .  Wer sich selbst ein Bild von dieser tollen Mannschaft machen möchte, hat dazu am 26. November 2022 Gelegenheit, wenn die Schwimmabteilung bei uns im Melittabad ihren 34. Pokal Schwimmwettkampf durchführt. Beginn ist 10 Uhr.

Marten Hill Bronze in WuppertalMarten Hill auf dem Weg zu Bronze Foto privat  

 

Gleich 10 Jahrgangsmeistertitel und Marten Hill wird OWL-Meister über 200 Meter Lagen

23.06.2022

Nach den sehr guten Ergebnissen in Herford und in Paderborn wollten unsere Schwimmer auch in Beckum bei den OWL Meisterschaften ein gewichtiges Wort mitreden. Und das taten sie dann auch.!  In Summe brachte unser Team 10 Jahrgangsmeistertitel nach Hause, sowie zwölf zweite und sieben dritte Plätze. Natürlich war Chefcoach Martin Gräper hoch zufrieden, zumal auch in den offenen Wertungen super Platzierungen erreicht wurden.  e rausragend dabei wieder einmal Marten Hill allein mit fünf Jahrgangsmeistertiteln und zwei zweiten Plätzen. Überragend dabei natürlich sein Sieg über die 200 Meter Lagen, der in der offenen Wertung ausgetragen wurde und ihm den Titel eines OWL-Meisters brachte. Auch Maria Baade hat sich nach langer Trainingsunterbrechung wegen Corona wieder zurück gekämpft und schlug über 50 Meter Freistil in 29,43 Sekunden alle Mitstreiterinnen. Hauke Rennekamp war genauso wie Vladimir Fabianek gleich mit  mehreren Podestplätzen sehr erfolgreich. Selbst Mia Neuhaus und Dayo Neo Johannsen hatten sich gegenüber ihrem ersten Wettkampf in Herford nochmals steigern können und erreichten mehrere der so begehrten Podestplätze.  Dementsprechend hoch zufrieden war Martin Gräper, der seinem Team ein dickes Lob zollte und die hohe Leistungsbereitschaft bis jetzt zum Ende der Saison nochmals besonders hervorhob. Herzlichen Glückwunsch an alle ! 

Marten HillMarten Hill (Bildmitte) beherrscht das Feld

Unsere Schwimmer erreichen einen starken 5. Platz in der Mannschaftswertung

08.06.2022

18 Mal Gold, sechs Mal Silber und 15 Mal Bronze war das Top Ergebnis unserer Schwimmerinnen und Schwimmer beim 46. Internationalen Schwimmfest in Herford. damit erreichten sie Platz 5 in der Mannschaftswertung, was bei insgesamt 28 angetretenen Mannschaften ein prima Gesamtergbnis war. Für die bevorstehenden OWL Meisterschaften in Beckum ein gutes Ergebnis, das hoffen lässt.  Es ist immer wieder erstaunlich, wie Martin Gräper sehr gute Schwimmerinnen und Schwimmer entdeckt, fördert und entwickelt. Mit Vladimir Fabianek, Marten Hill und Hauke Rennekamp hat er in der Mannschaft pfeilschnelle Allrounder auf nahezu jeder Strecke, die genauso wie Maria Baade und Mia Neuhaus bestimmt um die begehrten Titel mit kämpfen können. Wir sind gespannt,gratulieren allen - auch den hier nicht genannten Teilnehmern- ganz herzlich und drücken die Daumen.

Vladimir Fabianek Foto Ralf Rennekamp kleinVladimir Fabianek Foto Ralf Rennekamp    

 

Martin Gräper führt eine richtige Kaderschmiede erfolgreicher Schwimmer

10.05.2022

Gleich achtmal haben unsere Schwimmerinnen und Schwimmer beim Wettkampf in Paderborn die Norm zur Teilnahme an den NRW Jahrgangsmeisterschaften geknackt. 

 

Allein fünf der für den Start in Dortmund nötigen Qualifikationszeiten gingen auf das Konto von Marten Hill. Der 17-Jährige war der Garant für Top-Platzierungen auf den mittleren Distanzen. Mit 1:14,44 Minuten über 100 Meter Brust, 2:05,35 Minuten über 200 Meter Freistil, 2:40,67 Minuten über 200 Meter Brust und 57,29 Sekunden über 100 m Freistil machte er seine bevorzugten Lagen deutlich, ehe er auch in 2:26,06 Minuten über die anspruchsvollen 200 Meter Lagen das Ticket für die NRW-Meisterschaften buchte.

„Marten hat richtig abgeliefert und sich damit für seinen Trainingsfleiß in den Ferien belohnt. Über 200 Meter Freistil hat er sich innerhalb weniger Wochen um drei Sekunden verbessert“, lobte Gräper. Aber auch auf den kurzen Strecken wird sein Team in Dortmund vertreten sein. Maria Baade (Jahrgang 2005) und Hauke Rennekamp (2006) blieben in 29,81 beziehungsweise 27,16 Sekunden über 50 Meter Freistil unter der Norm. Zudem gelang Rennekamp die Qualifikation über 50 Meter Brust in 34,31 Sekunden.

Hauke Rennekamp 50 m BrustHauke Rennekamp 50 m Brust

Aber auch am Gesamtauftritt seines Teams in Paderborn hatte Gräper Freude: „Es ist einfach toll zu sehen, wie sich alles entwickelt. Wenn wir weiter so trainieren können, werden wir auch gute Erfolge haben.“ Ein Sonderlob gab es vom Coach für Alina Barg (1996): „Trotz Trainingsrückstands gewinnt sie hier die 200 Meter Brust und liegt zweimal auf Platz zwei. Da zeigt sich ihre große Wettkampferfahrung. Das ist unheimlich wichtig für die Mannschaft.“

Kaum weniger erfolgreich präsentierten sich Malte Hill (2008), Luna Dieckmann und Vladimir Fabianek (beide 2007), sowie Femke Wittkamp (2006), die zahlreiche gute Platzierungen sammelten. Hill gelangen dabei teilweise so starke Zeiten, dass er demnächst bei den OWL-Meisterschaften antreten wird. Zunächst aber gilt Gräpers Konzentration den NRW-Jahrgangsmeisterschaften am kommenden Wochenende in Dortmund.

Exzellente Nachwuchsarbeit wird beim ersten Schwimmwettkampf belohnt

Power Pur !

Femke Wittkamp kleinFemke Wittkamp in ihrem Element Foto: Ralf Rennekamp

07.04.2022 

Eine wahre Medaillenflut konnten die Wettkampfschwimmer des SV 1860 Minden beim 16. Frühjahrsmeeting in Lübbecke entgegennehmen. Cheftrainer Martin Gräper wollte die insgesamt sehr beachtlichen 140 Podestplätze allerdings nicht zu hoch hängen: „Wir müssen die Platzierungen natürlich im Zusammenhang sehen. Das Frühjahrsmeeting ist traditionell als Wettkampf für die jüngeren und unerfahrenen Schwimmer gedacht. Aber wir waren einfach froh, dass sich die Lübbecker die große Mühe gemacht haben, die eine Ausrichtung derzeit mit sich bringt. So haben wir mit 28 Teilnehmern nicht nur die größte Mannschaft gestellt, sondern auch eine ganze Handvoll unserer Top-Leute an den Start gebracht“. Eben aus diesen Umständen resultierte dann auch ein Großteil der allein 90 goldenen Medaillen. Da insbesondere in den Jahrgängen 2006 und älter den Mindenern mehrfach keine Konkurrenz entgegen stand ,galt das Hauptaugenmerk den geschwommenen Zeiten. Und hier war Gräper durchaus zufrieden: „Die Leistungen waren hinsichtlich unserer Trainingsmöglichkeiten gut und zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wenn wir jetzt von weiteren Wettkampfabsagen verschont bleiben, werden sich alle gut entwickeln können“.

Vor Ort wurde der Mindener Chefcoach von Simone Biastoch und Susanne Chytrek vertreten. Biastoch am Samstag und Chytrek am Sonntag hatten alle Hände voll zu tun, dass besonders die Wettkampf-Novizen keinen Start verpassten. Mit Anastassiya Dermelyova (Jahrgang 2008), Dayo Neo Johannsen (2011), seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Sijan Yari, Samuel Santavalverde (2010), Kyrylo Sorokin (2009) und Lena Vogt (2010) schickten die Nachwuchstrainerinnen gleich sechs Schwimmer erstmals unter Wettkampfbedingungen von den Startblöcken ins Wasser. „Das hat aber alles super geklappt, trotz der natürlich großen Aufregung. Dass es dabei zu der ein oder anderen Disqualifikation kommt, weil die Kleinen beispielsweise in der Brustlage mit nur einer Hand anschlagen, ist völlig normal. So haben alle mal angefangen“ ,wusste Chytrek einige typische Anfängerfehler zu entschuldigen. „Trotzdem war das Wochenende ein voller Erfolg. Jeder unserer Schwimmer hat mehrfach auf dem Treppchen gestanden. Zudem ist die Mannschaft in den nur zwei Tagen bereits sehr gut zusammengewachsen. Alle sind hochmotiviert und freuen sich auf die nächsten Wettkämpfe“, zog Biastoch ein entsprechend positives Fazit.

Die Kreisschwimmhalle ist bis mind. Juni 2022 nachmittags und abends geschlossen

"Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die Kreisschwimmhalle steht aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls eines Schwimmmeisters bis mind. Juni 2022 nachmittags und abends nicht zur Verfügung.

An Samstagen ist sie sogar komplett geschlossen.

Dies führt zu kompletten Trainings- und Kursausfällen bei uns allen.

Besonders sind hier auch die Kinderschwimmkurse zu nennen.

Der Kreis Minden-Lübbecke ist mit nur zwei Schwimmmeistern schwach aufgestellt. Sollte der zweite Schwimmmeister auch noch ausfallen oder seinen Urlaub antreten, fällt auch das komplette Schulschwimmen aus."

Achtung! Geänderte Öffnungszeiten in Kreisschwimmhalle

Aus personellen Gründen ist die Halle zur Zeit von Montag bis Freitag nur noch von 6 bis 14 Uhr geöffnet. Ab 14 Uhr ist die Kreisschwimmhalle für alle geschlossen.Also auch für alle unsere Kurse, die am Nachmittag oder Abend stattfinden. Auch den gesamten Samstag bleibt sie vorerst geschlossen.  Sobald hier wieder eine Änderung eintritt werden wir euch sofort informieren.   Tut uns leid !

Gelungene Vereinsmeisterschaft der Schwimmabteilung

Abgeschirmt von jeglichem Publikum - also auch ohne die ansonsten stets lautstarke Unterstützung der Eltern und der vielen Fans - war Olaf Knott glücklich dennoch wieder eine Vereinsmeisterschaft organisieren und durchführen zu können. Zur Erinnerung : in 2020 musste die Meisterschaft wegen Corona ausfallen.

Alina Barg und Merlin Biastoch belegten am Ende die jeweils ersten Plätze vor Melissa Urban und Maria Baade bei den Frauen und Marten Hill sowie Tom Chytrek bei den Männern.    Herzliche Glückwunsch an alle !   Jüngste Jahrgangsbeste wurde die erst fünfjährige Emily Chrobak. Auch ihr sowie natürlich allen sonstigen Platzierten unsere herzlichste Gratulation .

Bedenkt man, dass viele der rd 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern schon zwei Jahre keinen Schwimmwettkampf bestritten hatte, waren die erzielten Leistungen bemerkenswert und stimmen für die Zukunft optimistisch.Ein großes Dankeschön an Olaf Knott, der als erfahrener Wettkampfleiter die komplette Meisterschaft souverän durchführte und maßgeblich hierbei von dem Trainer -Team um Susanne Chytrek unterstützt wurde. Hier noch ein Bild der frisch gekürten Meister 2021.

Vereinsmeister 2021von links: Merlin Biastoch, Alina Barg Foto. S. Chytrek 

Podestplatz für unseren Ausnahmeschwimmer Merlin Biastoch

15.12.2021   Erster Start in diesem Jahr bei einem hochgradig besetzten Wettkampf und über 100 Meter Brust in seiner Altersklasse gleich Bronze geholt. Das ist in kurzen Worten das herausragende Ergebnis von Merlin Biastoch, der es trotz Krankheit und w/Corona deutlich reduziertem Trainingsvolumens wieder einmal geschafft hat, mit einer tollen, persönlichen Leistung zu überzeugen.  Geschwommen wurde bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Essen (den "Masters") und insbesondere die Altersklassen bis 35 waren hochkarätig besetzt, da es sonst ja unterjährig kaum Gelegenheit gegeben hatte, sich zu messen.

Auch unseren beiden anderen Athletinnen Alina Barg und Birte Wittkamp waren mit ihren erzielten Resultaten sehr zufrieden, zumal Birte, bedingt durch ihr Studium, alleine trainieren musste, was verdammt schwer ist und Alina auch geseundheitliche Probleme hatte, die sich neben dem zwangsläufig geringeren Trainingspensum natürlich negativ auswirkten. Trotzdem dann noch gute Plätze im Mittelfeld zu erreichen, war eine sehr gute Leistung.  Mal sehen, ob wir diese Namen auch wieder bei der jetzt anstehenden Vereinsmeisterschaft am 19.12.2021 wieder finden.   Hier noch ein Bild der drei Sportler.

Kuba Meisterschaft 2021v. l. Merlin Biastoch. Birte Wittkamp, Alina Barg

   

Kontakt Schwimmen

Antje Mattenklott
Tel.: 0571-87440 nur Mittwoch Vormittag zwischen 10 und 12 Uhr und Donnerstag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr.

Ansonsten:
E-Mail: antje.mattenklott@posteo.de

Ansprechpartner für Fragen zu Kinder- und Jugendlichentraining

Simone Biastoch
Kontakt bitte per Telefon oder E-Mail
Telefonischer Kontakt  05751-87672 erreichbar jeweils am Mittwoch von 19 - 20 Uhr  
E-Mail: sidamebi@aol.com

Ansprechpartnerin für die Kinder im Grundschulalter ( 5 bzw.6 bis 9 Jahre)

Laura Oloth 
E-Mail: l.oloth@sv1860minden.de